barrierefreies reisen:
Links & Anregungen

Links & Anregungen zum barrierefreien Reisen

„Die Teilhabe aller Menschen am Tourismus ist wichtig. Die Bayerische Staatsregierung unterstützt deshalb den familienorientierten und barrierefreien Tourismus in vielfältiger Weise. Barrierefreiheit ist ein Qualitätsmerkmal der Zukunft.“
(Quelle: Tourismuspolitisches Konzept der Bayerischen Staatsregierung)

Reisezielgruppen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder spezielle Anforderungen an ihre Reiseplanung haben

Im Folgen werden Anbieter vorgestellt, die sich auf mehrere Formen der Barrierefreiheit spezialisiert haben. Die Anbieter selbst vermerken auf ihren Webseiten, dass es ein zunehmendes Bedürfnis der Kunden nach mehr sozialer Teilhabe beim Thema Reisen gibt. Außerdem besteht ein gesteigertes Interesse auf Seiten der Anbieter, für neue Kundengruppen attraktiver und sichtbarer zu werden.

Holidays on Wheels
Holidays on Wheels macht Urlaubs- und Freizeitangebote sichtbar, sodass Menschen mit physischen Einschränkungen Ihren perfekten Urlaub finden können. Auf der Webseite kann man nach Regionen, Unterkünften, Gastronomie, Aktiv-Angebote und „Barrierefrei für“ filtern, um so das passende Angebot zu finden. Besonderen Wert legt Holidays on Wheels auf die Verlässlichkeit der Angaben, die auf der Webseite zu den Angeboten gemacht werden. Kund:innen können zwischen verschiedenen Formen der Barrierefreiheit filtern. Die Reiseziele beziehen sich ausschließlich auf Österreich und werden vorab von Urlaubstestern hinsichtlich der Barrierefreiheit geprüft.
https://www.holidaysonwheels.at/de/

Urlaub Barrierefrei
Dabei handelt es sich um eine Plattform, auf der sich Reiseanbieter und Unterkünfte kostenlos eintragen können. Je mehr Angaben zur Unterkunft oder den Reisemodalitäten vom Anbieter zu Verfügung gestellt werden, desto früher wird die Anzeige auf der Ergebnisseite gelistet. Mit insgesamt 56 Suchfiltern kann „Urlaub Barrierefrei“ genaustens auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Die Filter reichen von der Breite der Türen, über die Nähe zu einem Krankenhaus bis hin zu Piktogramm-Beschilderungen. Zusätzlich kann zwischen verschiedenen Reisetypen gewählt werden.  Grundsätzlich lassen sich die europaweiten Reiseanbieter und Unterkünfte nach Anpassungen für Menschen mit Gehbehinderung/Rollstuhlfahrer, Hörbehinderung/gehörlose Menschen, Sehbehinderung/blinde Menschen und Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung filtern. Besonders die Übersicht von speziellen Reiseangeboten ist hier gegeben.
https://urlaub-barrierefrei.info/

Huckepack Reisen
Ein Allgäuer Reiseveranstalter, der sich auf Reisen für Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen spezialisiert. Dies schließt zum Beispiel Rentner:innen, Rollstuhlfahrende, geistig und mehrfachbehinderte Menschen ein. Um auf die speziellen Anforderungen eingehen zu können, bietet Huckepack Reisen weltweit unterschiedliche Reisemodelle an. Die Angebote können direkt auf der Webseite gebucht werden. Huckepack Reisen garantiert nicht nur kompetente Reisebegleiter, sondern auch die Betreuung und Pflege der Kund:innen. Zudem berät und begleitet der Anbieter auch Individualreisende. Wer also in Gruppen reisen möchte und die Gestaltung der Reise gerne anderen überlässt oder rollstuhlgerechte Individualreisen unternehmen möchte, ist hier genau richtig.
https://www.huckepack-reisen.de/

Weitsprung Reisen
Das integrative Reisebüro aus Marburg organisiert seit über 25 Jahren Reisen für Menschen mit und ohne Behinderung. Mit gemeinsam geplanten Individual- oder Gruppenreisen ab Frankfurt am Main oder Hamburg versucht „Weitsprung Reisen“ das Entdecken der Welt für alle möglich zu machen.  Weitere Filialen von Weitsprung gibt es in Hamburg, Bremen, Berlin, Dresden und im Schwarzwald. Besonders auf den Begleitschlüssel von 1:2 legt Weitsprung einen hohen Wert. Dieser kann auf Anfrage auch erhöht werden.
https://www.weitsprung-reisen.de/

Menschen mit eingeschränkter visueller Kraft sind auf besonders hervorgehobene Text- und Bildelemente angewiesen, wie beispielsweise großen Beschilderungen oder einer guten Ausleuchtung. Ebenso ist eine barrierefreie Infrastruktur hilfreich, um sich an fremden Orten zurecht zu finden. Das können u.a. niedrige Schwellen oder farblich kontrastierende, blendfrei gestaltete Führungselemente sein.

Der Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) stellt die Plattform Databus zur Verfügung. Hier können Anbieter ihre touristischen, den Leistungsmerkmalen des DBSV entsprechenden, Angebote auflisten. Die neun Leistungsmerkmale des DBSV umfassen Orientierungshilfen/Leitsysteme, Führung, Assistenz und Serviceleistung, Informationen in Großschrift, Informationen in Braille, Tastobjekte, Audiodeskription/-informationen, eingeschränkt geeignete Audioguides und Angebote zertifiziert nach DSFT. Beispiele für diese Kriterien sind auf der Webseite verlinkt.

Tour de Sens
Als Reiseanbieter möchte Tour de Sens Menschen mit und ohne eingeschränkter Sehkraft miteinander verbinden und ein gemeinsames Reisen ermöglichen. Dabei entstehen für alle Reisende Vorteile, da sehende Menschen lernen, ihre Umgebung auf neue Weise wahrzunehmen und gleichzeitig diese Eindrücke ihren Mitreisenden mit verminderten Sichtfähigkeiten schildern und beschreiben. Das Programm ist auf die unterschiedlichen Anforderungen der Menschen ausgerichtet, wobei das gemeinsame Erleben und Erfahren im Mittelpunkt stehen. Die Reisen werden sowohl deutschland- und europaweit als auch als Fernreisen angeboten.
https://tourdesens.de/

Aura Hotels
Die Hotelkette Aura Hotels & Pensionen mit verschiedenen Standorten in Deutschland von den Ammergauer Alpen bis zum Timmendorfer Strand wurden mit vielfältiger, sehbehindertengerechter Ausstattung konzipiert. So sind die Gänge in unterschiedlichen, kontrastreichen Farben gestaltet und die Zimmer in Schwarz-, Punkt- und Taktil-Schrift beschildert. Außerdem erleichtern Bodenleitsysteme und teilweise akustische Anhaltspunkte in den öffentlichen Räumlichkeiten die Orientierung. Weitere Hilfestellung bieten Großtastentelefone, Speisekarten mit Punktschrift und Großdruck sowie spezielle Service- und Freizeitangebote.
https://www.aura-hotel.de/barrierefreiheit/barrierefreie-ausstattung/

Menschen mit eingeschränktem Gehör sind im Alltag und besonders auf Reisen in ihrer Kommunikationsfähigkeit gehindert. Um die Kommunikation zu erleichtern, ist ein klares und deutliches Sprechen unabdingbar. Ebenso sollte Geduld auch bei wiederholter Nachfrage selbstverständlich sein. Um Diskretion und Privatsphäre der gehörgeschädigten Menschen zu wahren, ist zu lautes Sprechen zu vermeiden.

Eine Liste von Reiseveranstaltern, die sich auf diese Zielgruppe spezialisieren, ist auf der Webseite des Deutschen Gehörlosen Bunds e.V. zu finden.

Peter Scheifele Reisen – Reisen für Gehörlose
Dieser Anbieter hat sich auf Busreisen für Gehörlose spezialisiert. Bei den Reisen sind sowohl gehörlose als auch hörende Reiseleitungen anwesend, um zu vermitteln und die Kommunikation zwischen der Reisegruppe und dem Umfeld zu erleichtern. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit Maskottchen zur visuellen Unterstützung als Wegweiser, um bei emotionalen Situationen zu beruhigen und um die Interaktion zwischen den Mitreisenden zu erhöhen.
Die Busreisen starten meist in Mannheim, Frankfurt oder Göttingen, wobei weitere Stopps auf Wunsch eingeplant werden können. Die Reiseziele sind sowohl in Bezug auf die Reisedauer als auch die Reiseentfernung vielfältig.
https://peter-scheifele-reisen.de/%C3%BCber%20uns

Sign Tours
Sign Tours ist ein Spezialanbieter für Reisen in Gebärdensprache. Alle Reisen sind auf kleinere Reisegruppen beschränkt und werden von mindestens einem Gebärdensprachen-Dolmetscher begleitet. Im Angebot finden sich dabei sehr unterschiedliche Reisearten und Reiseziele. Bei den Reiseplanungen wird besonders auf die individuellen Bedürfnisse von gehörlosen Menschen eingegangen. Die Reisen starten zumeist bei Frankfurt am Main und haben beispielsweise Marokko, Lissabon oder Kroatien zum Ziel.
https://sign-tours.de/about/

Menschen in einem Rollstuhl sind vor allem durch die Infrastruktur häufig benachteiligt. Deshalb ist es wichtig, auf barrierefreie Wege und Bewegungsmöglichkeiten zu achten. Hierzu zählen geringe Schwellen bzw. ebene Flächen und Text- oder Bildelemente auf niedrigerer Höhe, um auch Menschen im Rollstuhl das Betrachten von Schildern oder Hinweisen zu ermöglichen. Rampen oder Fahrstühle ermöglichen ebenso ein freies und unabhängiges Bewegen. In Innenräumen gilt es, diese Anforderungen miteinzubeziehen und großräumige Flächen zu schaffen. Für diese baulichen Anforderungen gibt es DIN-Normen, die neben weiteren umfangreichen Informationen auf der Webseite Nullbariere.de zu finden sind. Zudem bietet die Seite ein Forum zum Thema „Barrierefreier Tourismus“ und stellt außerdem eine Linkliste mit rollstuhlfreundlichen Reisezielen und -unterkünften zur Verfügung.

Ebenso sind Menschen, die einen Rollator nutzen, in ihrer alltäglichen Mobilität auf geringe Türschwellen, Alternativen zu Treppen oder niedrige Zustiege in Bussen angewiesen. Auch die Suche nach Reisezielen stellt sie vor besondere Herausforderungen: Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bedürfen einer intensiven Planung, längere Umsteigezeiten müssen mit einkalkuliert werden und auch die Unterkunft muss auf Menschen mit eingeschränkter Mobilität ausgelegt sein. Neben spezifischen Anforderungen an die Infrastruktur gilt es außerdem, Freizeitaktivitäten zu finden, die auch für diese Zielgruppe zugänglich sind und eine Inklusion in Gruppenaktivitäten gewährleisten.

Wheelmap.org Wheelmap ist eine Plattform mit einer Sammlung von rollstuhlgerechten Orten. Auf einer Karte sind diese Orte eingetragen und mit verschiedenen Symbolen markiert, welche bestimmte Kriterien wie beispielsweise rollstuhlgerechte Toiletten anzeigen. Jede/r kann Orte bewerten und der Plattform hinzufügen.
https://wheelmap.org/

Holidays on Wheels
Holidays on Wheels macht Urlaubs- und Freizeitangebote sichtbar, sodass Menschen mit Behinderung Ihren passenden Urlaub finden können. Auf der Webseite kann man nach Regionen, Unterkünften, Gastronomie, Aktiv-Angebote und „Barrierefrei für“ filtern, um so das beste Angebot zu finden. Besonderen Wert legt Holidays on Wheels auf die Verlässlichkeit der Angaben, die auf der Webseite zu den Angeboten gemacht werden. Kund:innen können zwischen verschiedenen Formen der Barrierefreiheit filtern. Die Reiseziele beziehen sich ausschließlich auf Österreich und werden vorab von Urlaubstestern hinsichtlich der Barrierefreiheit geprüft.
https://www.holidaysonwheels.at/de/

Menschen mit verminderter Leseleistung werden oftmals beim Thema Barrierefreiheit übersehen. Die Gründe für Leseschwierigkeiten können vielfach sein, wie etwa Autismus, Lern- oder Konzentrationsstörung oder Lesebehinderungen. Um sich den Bedürfnissen dieser Menschen anzupassen, ist es besonders wichtig, auf eine einfache Sprache zurückzugreifen. Starke Kontraste und eine angepasste Größe bei Texten sowie eine helle Beleuchtung in Gebäuden können die Orientierung erleichtern.

Urlaub Barrierefrei
Urlaub Barrierefrei hat 56 Filtereinstellungen, die auf verschiedene Ansprüche von Menschen Einschränkungen eingehen.
https://urlaub-barrierefrei.info/

Lebenshilfe Tours 
Lebenshilfe Tours ist eine „deutschlandweite informelle Arbeitsgruppe von Reiseveranstaltern, die Menschen mit Lernschwierigkeiten ein umfangreiches, vielfältiges, touristisches Angebot unterbreiten wollen“.  Reisebüros und -anbieter können sich dem Netzwerk anschließen und werden dann auf der Webseite aufgelistet. Lebenshilfe Tours spezialisiert sich auf Anbieter für Gruppenreisen, berät aber auch zu Individualreisen und bei der Vermittlung einer passenden Reisebegleitung.
http://www.lebenshilfe-tours.de/

Auch Familien mit Kindern haben spezielle Anforderungen beim Reisen. So benötigen beispielsweise Kinderwägen mehr Platz und Freizeitangebote wie Kinderspielplätze und -spielmöglichkeiten werden zu einem entscheidenden Reisefaktor. Auch in kulinarischer Hinsicht müssen auf Kinder angepasste Gerichte angeboten werden.

For Family Reisen 
Der Reiseanbieter For Family Reisen spezialisiert sich auf Reisen für Familien. Die kinder- und jugendfreundlichen Gruppenreisen sind in For Family (mit Kindern zwischen 5 und 12 Jahren), Family & Teens (mit mehr Abenteuer) und Young Family (mit Babys und Kleinkindern) unterteilt. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, individuelle Reisen mit For Family Reisen zu planen und zu buchen. Die Reisen von For Family Reisen haben Destinationen auf allen Kontinenten zum Ziel. https://www.familien-reisen.com/ 

Familienhotels.de Familienhotels.de ist eine Plattform, auf der Informationen zum Thema Reisen mit Kindern zur Verfügung gestellt werden. Familien können sich zu verschiedenen Reisezielen, Ferien-Angeboten, Familien-Kurzurlaub, Angebotsthemen und Familienferien-Infos informieren. Zusätzlich bietet die Plattform die Möglichkeit der Hotelsuche. Gebührenpflichtig können Hotelinhaber:innen dort ihr Hotel (für 550€/Jahr + 189€ einmalige Einrichtungsgebühr) eintragen und sich mehr Sichtbarkeit verschaffen.
https://www.familienhotels.de/

Rentner:innen sind eine wichtige Zielgruppe für den Tourismus und haben häufig besondere Anforderungen an das Reisen. Gäste 60+ erwarten von Reiseveranstaltern und -zielen verlässliche Informationen, zu welchen sie schon im Voraus Zugang haben. Zudem ist eine gut zugängliche Infrastruktur wie ebene Duschen und höhere Betten sowie kleinere Portionen in Restaurants ein entscheidender Faktor der Destinationswahl. Komfort und Service stehen in besonderem Fokus dieser Reisegruppe.

Seniorenreisen.de Seniorenreisen.de ist ein Reiseanbieter für Senior:innen, welcher Reiseziele in Deutschland und Europa anbietet. Ob mit dem Fernbus oder per Selbstanreise, auf der Webseite lassen sich Kurzreisen, aber auch 8- und 15-Tagereisen buchen.
https://www.seniorenfreundlich.de/

Hotelstay.de
Auf dieser Webseite können Hotelangebote nach ihrer „Seniorenfreundlichkeit“ gefiltert werden. Hier geben die Hotels selbst an, inwiefern sie auf die Anforderungen von Senior:innen ausgerichtet sind. Ein Inserat auf der Plattform ist kostenlos.
https://www.hotelstay.de/urlaubsideen/seniorengerecht/deutschland/

Der Grad, zu dem Menschen mit psychischen Krankheiten auf Begleitung angewiesen sind, kann stark variieren. Mögliche Vorkehrungen dieser Zielgruppe können das Einkalkulieren von Begleiter:innen sein, aber auch die Schulung von Mitarbeitern.

SPHV – Begleitete Fernreisen 
Der SPHV, kurz für Sozialpsychatrischer Hilfsverein, bietet Menschen mit psychischen Erkrankungen einwöchige Reisen an. Ziel ist es, den Menschen eine Teilhabe am sozialen Leben zu ermöglichen und das Reisen auf ihre Bedürfnisse zuzuschneiden. Besonders ausgebildete Fachkräfte begleiten diese Reisen.
https://www.sphv.de/leistungen/reiseaktivitaeten.html

Barrierefreiheit als Grundpfeiler der eigenen Unternehmungsführung

Hierfür können bei der Aktion Mensch und deren Förderprogrammen im Lebensbereich Arbeit verschiedene Fördermittel beantragt werden, sowie die „Anschubfinanzierung – Ausbau/Erweiterung vorhandener Strukturen zur betrieblichen Inklusion“.

Des Weiteren können bei der Einstellung von Menschen mit Behinderung Fördermittel bei den zuständigen Integrationsstellen sowie bei der Bundesagentur für Arbeit beantragt werden. Bei der Bundesagentur für Arbeit ist es beispielsweise möglich, Eingliederungszuschüsse bis zu 24 Monaten nach Einstellung und Zuschüsse zur Aus- und Weiterbildung zu beantragen. Auch bei den Integrationsstellen kann Unterstützung für technische Hilfsmittel oder beispielsweise ein behindertengerechtes Auto angefordert werden. Einen Überblick für Arbeitnehmer:innen gibt es außerdem auf der Seite der Aktion Mensch.

Die WCAG, kurz für Web Content Accessibility Guidelines, sind Richtlinien für barrierefreie Webinhalte und Webseiten, die auch auf der Seite Einfach-Für-Alle zusammengefasst sind. Barrierefreiheit im Web bedeutet, möglichst inklusive Intentionen bei der Webgestaltung zu haben. Das ist besonders wichtig für Menschen mit Lese- oder Sehbehinderungen, sowie für Menschen mit kognitiven Einschränkungen. Die WCAG sind vor allem als Richtlinien für Entwickler gedacht. Diese bestehen aus 18 Richtlinien, die den fünf Prinzipien Wahrnehmbarkeit, Bedienbarkeit, Verständlichkeit, Robustheit und Konformität zugeordnet sind. Für jede der 18 Richtlinien oder Unterrichtlinien können drei Level (A, AA und AAA) erreicht werden. Besonders hilfreich sind die unterstützenden Materialien der WCAG für die Umsetzung auf der betriebseigenen Webseite.

Die neueste Version sind die WCAG 2.1. Der Inhalt der WCAG 2.1 ist noch nicht ins Deutsche übersetzt. Hier finden Sie eine Übersetzung der kompletten WCAG 2.0.

Auch für die Gestaltung einer barrierefreien Webseite können Fördermittel beantragt werden. Bei der Aktion Mensch mit dem Förderprogramm „Barrierefreiheit für alle“ sind bis zu 15.000€ für eine Digitale Barrierefreiheit möglich.

Schon heute gibt es Reiseanbieter, die reduzierte Preise für Begleiter:innen von Menschen mit Behinderung anbieten.
Über solche Angebote und andere zu beantragende Fördermittel können Reisebüros ihre Kund:innen informieren. Die Aktion Mensch fördert mit dem Förderprogramm „Ferienreisen“ Reisekosten für Begleitpersonen von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen und für Begleitpersonen von Kindern und Jugendlichen mit schwersten Verhaltensauffälligkeiten ab fünf Übernachtungen.

Ob Kundenzielgruppe oder eigene Mitarbeiter:innen, auch an die hauseigene physische Barrierefreiheit muss gedacht werden.
Um Räumlichkeiten für die verschiedenen Anforderungen von Menschen mit Behinderung zu optimieren, stellt Aktion Mensch Fördermittel zur Verfügung. Dabei können bis zu 300.000 € für den behindertengerechten Umbau beantragt werden.
Des Weiteren ist über das Bayerische Regionale Förderprogramm für die gewerbliche Wirtschaft (BRF) eine Beantragung von Fördermittel für die Tourismusförderung möglich. Auch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie bietet die Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen (RÖFE) und gewerblichen Tourismuseinrichtungen und -unternehmen an.
Außerdem können bei der Neueinstellung von Menschen mit Behinderung Unterstützungsleistungen von den zuständigen Integrationsstellen und der Bundesagentur für Arbeit zu den Kosten für technische Hilfsmittel, behindertengerechte Autos und Um- und Ausbauten genutzt werden. Außerdem bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit dem KfW-Unternehmerkredit Kredite in Höhe von bis zu 100 Millionen € an.
Abgesehen von der Finanzierung können Anbieter aller Art von der  kostenlosen Bauberatung der Bayerischen Architektenkammer Gebrauch machen.

Keine Berührungs- und Beratungsängste zu haben fällt Ihren Mitarbeitenden besonders leicht, wenn sie an Fortbildungen im Bereich der Barrierefreiheit teilgenommen haben.
Wer sich dazu entscheidet, seinen Betrieb mit dem „Reisen für alle“-Siegel zertifizieren zu lassen, kann das Web Based Training, das in der Zertifizierung kostenlos enthalten ist, für bis zu 10 Mitarbeitende in Anspruch nehmen. Für Teilnehmende, die sich nicht zertifizieren lassen, ist eine Kursgebühr von 39€ zu zahlen.

Weitere kostenpflichtige Präsenzseminare zum Thema Barrierefreiheit können beim DSFT-Berlin (deutsches Seminar für Tourismus) und MosGiTo belegt werden.